<電子ブック>
Stadtforschung und Stadtplanung

責任表示
著者
本文言語
出版者
出版年
出版地
概要 Konservative Stadtkritik Seitdem im Jahr 1965 Alexander Mitscherlich sein Pamphlet gegen "Die Unwirt lichkeit un serer Stiidte" veroffentlichte, ist die Reihe der Titel, die sich - kri tisch oder klag...end - mit der Stadt beschiiftigen, nicht abgerissen. "Die Krise der Stadt", "Das programmierte Chaos", "Sind unsere Stiidte noch zu retten? " - wer sich aus historischer Perspektive mit dem Bild der Stadt in der zeitgenos sischen Literatur und Nicht-Literatur beschiiftigte, der mii~te zu dem Schlu~ kommen, im letzten Drittel des zwanzigsten Jahrhunderts sei eine Lebensform, die das Geschick der Menschheit iiber Jahrtausende hinweg gepriigt hat, endgiiltig zusammengebrochen - oder jedenfalls in tOdliche Gefahr geraten. Wiirde er die Perspektive noch etwas weiter ausdehnen, etwa ins neunzehnte und achtzehnte Jahrhundert hinein, so kiimen ihm allerdings Zweifel. "Es sind die Stiidte und insbesondere die Hauptstiidte, wo die Sitten verfallen und das Menschenge schlecht zugrunde geht" - so steht es bereits urn das Jahr 1760 in der Gro~en Encyclopiidie. "Europa wird krank an der Gro~e seiner S tiidte", schrieb 1851 Wilhelm Heinrich Riehl. "Das Rad des Schicksals rollt dem Ende zu; die Geburt der Stadt zieht ihren Tod nach sich" 1923 Oswald Spengler. Derweil erlebten die Stiidte das gewaltigste Wachstum ihrer Geschichte, produzierten sie in unerhorter Menge und Geschwindigkeit das, was auch auf lange Sicht und bei distanzierter Betrachtung als technisch-zivilisatorischer Fortschritt zu werten sein wird, waren sie es, in denen die revolutioniiren Umbriiche im Denken der Zeit -Marx, Freud, Einstein - entstanden und weitergedacht wurden.続きを見る
目次 I. Zur Planbarkeit unserer Städte
Städteplanung heute: Rahmendaten und Hemmnisse
Stadtplaner und Stadtforscher: Was macht den Transfer so schwer?
Staatliche Zuweisungen: Welche Spielräume bleiben den Gemeinden?
II. Wie bewohnbar ist die Stadt?
Verdichten oder Verdünnen: Infrastrukturplanung bei Bevölkerungsrückgang
Sechs Merkpunkte zur Entwicklung der Wohnungsmärkte
Der Umzug ins Grüne: Abstimmung mit den Füßen?
Einrichtungen zum öffentlichen Gebrauch und private Haushaltsführung
Die Ausländer: Reservearmee auf dem Arbeitsmarkt?
III. Stadt ohne Auto?
Konkurrenzsituationen im Großstadtverkehr
Fußgängerbereiche: Von 'kraftverkehrsfreien Kaufstraßen' zur sozialen Mitte
IV. Die Stadt und ihre Bürger
Effizienz und Bürgernähe von Behörden
Öffentlichkeitsarbeit: Wie die Stadt sich ihren Bürgern verkauft
Umfragen und Stadtentwicklung: Informationen für den Bürger
Stadt und Land: Meßwerte zum politischen Meinungsklima
V. Blick in die Zukunft
Ein Großstadt-Szenario
Autoren.
続きを見る
本文を見る Full text available from SpringerLink ebooks - Life Science & basic disciplines (German Language) (Archive)

詳細

レコードID
主題
SSID
eISBN
登録日 2020.06.27
更新日 2020.06.28