<紀要論文>
安部公房の小説『けものたちは故郷をめざす』 : カフカ文学との対比

作成者
本文言語
出版者
発行日
雑誌名
開始ページ
終了ページ
出版タイプ
アクセス権
JaLC DOI
概要 ABE Kobo war zunächst erst durch die Gedichte Rilkes beeinflußt, dann durch den Existentialismus, besonders durch Heidegger, und durch die Dichtung Kafkas. Seine frühere Erzählung, „Das Verbrechen von... S. Karuma" stand deutlich unter dem Einfluß von Kafkas Roman „der Prozeß". In der Erzählung „Die Bestien verlangen nach einer Heimat" lassen sich jedoch keine direkten Einflüsse Kafkas mehr erkennen. In dieser Arbeit geht es daher in erster Linie um einen globalen Vergeich zwischen den Werken der beiden Schriftsteller. Die Hauptfigur der Erzählung, ,,Die Bestien verlangen nach einer Heimat", Hisazo Kyuki, lebt seit der Niederlage des Japans im Zweite11 Weltkrieg als Diener in einer russischen Kaserne im Nordosten Chinas, denn seine Mtitter starb während des Kriegs, und alle anderen Japaner waren getötet oder durch Hunger und Kälte umgekommen. Eines Tages flieht er aus der Kaserne, um in seine Heimat zurückzukehren. Nachdem er lange Zeit in der kalten Wüste Nordost- Chinas umherirrend zwischen Tod und Leben schwebte, erreicht er schließlich einen chinesischen Hafen und findet eiii Schmugglerschiff, das nach Japan fahren soll. Als das Schiff endlich in einem japanischen Hafen ankommt, wird er in eine Kajüte eingesperrt, weil er ein Gelieimiiis über das Scliiff kennt. So kann Kyuki seine Heimat, in der er ein neues und ruhiges Leben verbringen wollte, letztlich doch nicht erreichen. Sein Versuch, der Grenzsituation zu entfliehen, scheitert. Die Niederlage Japans veränderte Kyukis bisheriges Leben grundsätzlich und erschüttert damit auch seine Weltanschauung : Weil das Leben von heute die Folge von gestern ist, bemerkt man heute den Einfluß von gestern. Aber der Krieg hat alles vernichtet, man kann an nichts mehr glauben, und muß die Umwertung aller Werte erdulden. Kafka schrieb einmal in sein Tagebuch: Waren wir bisher mit unserer ganzen Person auf die Arbeit unserer Hände, auf das Gesehene unserer Augen, auf das Gehörte unserer Füße gerichtet, so wenden wir uns plötzlich ganz ins Entgegensetzte, wie eine Wetterfahne im Gebirge. [......] Der Mann steht nun einmal außerhalb unserer Menschheit, immerfort ist er ausgehungert, ...... Die seelische Situation der beiden Schriftsteller ist in diesem Punkt sehr ähnlich, beide verzweifeln an einer Grenzsituation. Es gibt aber verschiede Phasen in bezu tuationen. Sie stellt sich in dieser Erzählung im Bereich der wirklichen und dokumentarischen Welt dar, und zwar der Erfahrung des Zweiten Weltkriegs. Die Grenzsituation ist bei Kafka aber in der ersten Linie im Kontext der literarischen Entwicklung zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu sehen. Zugleich gibt es auch Ähnlichkeiten zwischen den beiden Dichtern irn Bereich der gesellschaftlichen und politischen Grenzsituation. In Kafkas Hauptfiguren spiegelt sich seine eigene Unterdrückung durch Tschechen und die in Prag lebenden Deutschen wieder. Ebenso wird Kyuki, die Hauptfigur der vorliegenden Erzählung, nach dem Krieg in China, in dieser ehemaligen japansischen Kolonie, als Fremder behandelt. In diesern Sinn sind also die soziale und die politische Umgebung der Hauptfiguren der beiden Schriftsteller vergleichbar.続きを見る

本文情報を非表示

slc010p119 pdf 1.42 MB 7,910  

詳細

レコードID
査読有無
関連情報
地域
主題
ISSN
NCID
タイプ
時代・年代
登録日 2009.04.22
更新日 2017.02.08